Summer Breeze -J.B.O. - Foto: Andrea Jaeckel-Dobschat

Projekte & Referenzen

Mitarbeit in der Redaktion des Musik-Webzines, seit 2005 Chefredaktion. Schwerpunkte der redaktionellen Arbeit: News, Konzertfotografie, Rezensionen, Studioberichte und Interviews. Darüber hinaus Userbetreuung und Support.

Betreuung der venue music-Projekte „Live Music Saar“ & „Live Music Ruhr“ mit Veranstaltungstipps für das Saarland und das Ruhrgebiet.

Wir betreu(t)en unter anderem auch das Webzine der „Liedermaching-Gemeinde“ rund um Götz Widmann (Joint Venture).

  • Backstage PRO – das Profinetzwerk für die Musikszene – seit 2016

Freie Journalistin und Autorin.

Thematische Schwerpunkte: Social Media, Promotion, Marketing.

Betreuung der ersten inoffiziellen deutschen Steel Panther Fan Page. Seit November 2016 ist diese nun der offizielle Steel Panther Fanclub „Fanthers Worldwide“.

Teil des Marketing-Teams von Steel Panther.

Schwerpunkte der redaktionellen Arbeit: News, Konzertfotografie, Rezensionen, Berichte und Interviews. Darüber hinaus Userbetreuung, Community-Management, Support und Social Media-Betreuung (Facebook, Twitter, tumblr, Instagram u.v.a.)..

  • Leo Skull – Servants of Rock‘n‘Roll – 2008 bis 2012

Dienstleister im IT & Musikbereich mit Schwerpunkten Online, Social Media und Netzwerke. Zu den Aufgabenbereichen gehören u.a.: Websites, Promotion, Pressetexte und Press Kits, Band- und Tourmanagement, Bandfotografie (Pressefotos und Live-Shootings), Umsetzung von Covern, Flyern und Plakaten, Online- und Social Media-Betreuung (MySpace, Facebook, Twitter, last.fm u.v.a.). In unserem Band-Roaster waren unter anderem Bands wie Slick’s Kitchen, An Assfull Of Love oder Mind The Gaep und zusätzlich bloggen wir in unserem Shirtblog über witzige und sehenswerte Shirts.

Teil des Web- und Online-Promotionteams der fränkischen Fun-Metal-Band J.B.O., redaktionelle Betreuung der offiziellen J.B.O. Homepage, der Fanpage und des Fanclubs, Erstellen von Texten für die Online-Promotion, Online-Öffentlichkeitsarbeit für Tourneen und Veröffentlichungen, Livefotografie, Merchandising: Konzert- und Onlineverkauf.

Neben der Arbeit für J.B.O. auch Promotion und Online-Aktivitäten für andere Bands des Labels und das Label selbst. Neben der freien Mitarbeit im „virtuellen Team“ auch ein zweiwöchiges Praktikum in den anderen Bereichen des Unternehmens, vor allem Booking und Tourorganisation.

Veröffentlichungen:

    • Meine Fotos und Texte wurden in verschiedenen On- und Offlinemedien veröffentlicht:

z.B. Backstage PRO, Justaloud.com, musix, Musiker Magazin (Deutscher Rock & Pop Musikerverband e.V.), Metal Hammer, Production Partner, Music Store Professional Katalog, Bass quarterly – Bassplayer’s Magazine, Saarbrücker Zeitung, saarscene, auf diversen Flyern und Tickets etc.

  • Live-Fotos für:

J.B.O., Steel Panther, Winterland, An Assfull Of Love, Die So Fluid, Martin Goldenbaum, Slick’s Kitchen

  • Booklet-Fotos für:

J.B.O. („2000 Jahre J.B.O.“), An Assfull Of Love („Prepare For Loveshock“), Marcus Breiteneder („Bilder hören„)

  • Pressefotos für:

J.B.O., Piratenfraktion im Landtag des Saarlandes, An Assfull Of Love, Slick’s Kitchen

Vito C. über die Autoren:

Cover: J.B.O. - Biographie des Blödsinns
Cover: J.B.O. – Biographie des Blödsinns

„Seitdem das Internet Mitte der 90er bei J.B.O. Einzug gehalten hat, ist ein Name nicht mehr wegzudenken, nämlich „Dobschat“. 1997 präsentierte uns unsere Plattenfirma stolz wie Bolle die erste offizielle J.B.O.-Homepage: ein dünnes, wenig durchdachtes Machwerk. Kurze Zeit später stellten wir fest, dass die Fanpage von einem Menschen namens Carsten Dobschat nicht nur schöner, sondern besser und sinnvoller war. Deshalb bekam er von uns einfach den Stempel „offiziell“ und ist es seitdem geblieben. Andrea tauchte als Fan auf unseren Fanclubtreffen auf, aber auch in den verschiedenen Foren. Sie war immer gut informiert und bemühte sich um größtmögliche Objektivität. Wenn ich selbst historische Fakten unserer Band recherchiere (ja, ich hab nicht immer alles im Kopf), stoße ich immer wieder auf ihren Namen, der inzwischen zumindest zum Teil ebenfalls „Dobschat“ lautet.So eignet sich eigentlich niemand mehr als Carsten und Andrea, eine offizielle Biographie von J.B.O. zu schreiben. Et voila…“